In den Gängen

Land/Jahr Deutschland 2018.
Regie Thomas Stuber
Darsteller Franz Rogowski, Sandra Hüller, Peter Kurth u.a.
Länge 125 Minuten
Altersfreigabe Sehenswert ab 14

Christian war im Gefängnis und bekommt in einem Großmarkt die Chance auf einen beruflichen Neuanfang. Schweigend taucht er in das unbekannte Universum ein, freundet sich mit dem Gabelstaplerfahrer Bruno an und verliebt sich in die «Süßwaren-Marion». Mit warmherzigem Humanismus erzählt der Film von einer Atmosphäre familiärer Freundschaft und Zugehörigkeit, die außerhalb des Großmarktes kaum eine Chance hätte.

Ein junger Mann fängt nach seiner Entlassung aus dem Knast als Mitarbeiter in einem Großmarkt an, wo er sich schnell eingewöhnt, weil ihn ein älterer Kollege unter die Fittiche nimmt und er sich überdies in eine Angestellte verliebt. Der leise, feinsinnige Film entfaltet eine subtile Liebesgeschichte mit großem atmosphärischem Zauber, ausgefeilten Alltagsdialogen und einer großen Sympathie für die scheinbar banale Arbeitswelt. Ästhetisch knüpft die Inszenierung an eine (post-)sozialistische Kunstauffassung an, die Hochkultur und Arbeiterklasse versöhnen wollte. 

Film des Monats – Mai 2018